Der Landesverband stellt sich vor

Der Vorstand des Landesverbands: Evamaria Molz (Schriftführung), Harald Luft (Vorsitz)  und Juliane Hilgert (Finanzen).

  

Stellvertretende Vorsitzende Bärbel Hanslik

Über uns:

Harald Luft, Vorsitz

Ich kam auf etwas ungewöhnliche Weise mit der Landesverbandsarbeit in Berührung:  als einfacher Teilnehmer bei einem Erlanger Chorwochenende fühlte ich mich ebenso wie Juliane Hilgert spontan angesprochen, als es um die Neuformierung des Landesverbands Bayern ging. Seitdem bin ich neben meiner hauptamtlichen Arbeit als Gymnasiallehrer für Musik, Geschichte und Informatik mit großer Freude dabei, auch wenn es manchmal nicht leicht ist, die organisatorische „Kärrnerarbeit“ nebenher noch ehrenamtlich auszuführen. Allerdings waren mir als ehemaligem Leiter der Reichenhaller Sing- und Musikschule, als Bildungsreferent beim Deutschen Musikrat in der Bundesgeschäftsstelle „Jugend musiziert“ München und als Abteilungsleiter der Wiesbadener Musik- und Kunstschule Organisationsarbeiten nicht völlig fremd, und in der Zusammenarbeit im Vorstands-Team des LV habe ich stets wertvolle Unterstützung und ideale Ergänzung erlebt. 

Bärbel Hanslik, stellv. Vorsitz

Neben der Leitung der Sing- und Musikschule Erlangen bin ich als Blockflötistin aktiv und Initiatorin der Erlanger Blockflötentage. Wir haben an der Musikschule einen Schwerpunkt in der Ausbildung junger Menschen im Grundschulalter für Chorsingen. Als begeisterte Chorsängerin bringe ich mich gerne für den AMJ ein.

Evamaria Molz, Schriftführerin

Mitte der 90er Jahre entdeckte ich die Erlanger Chorwochenenden, die bei mir eine große Lücke füllten: Ich hatte bis dahin in meinem Umkreis im Mittleren Bayerischen Wald keinen Chor gefunden, bei dem ich mich wohlgefühlt hätte. Erlangen mit der Folge von unterschiedlichen, aber immer herausragenden Chorleitern und dem freundschaftlichen Miteinander der Teilnehmer hat meine Erwartungen fast jedes Mal übertroffen. Ich wurde eine von vielen Dauergästen. Obwohl vom Zentrum des Geschehens einigermaßen entfernt, bringe ich mich inzwischen auch in der Organisation ein. Als Musik- und Tanzpädagogin (Orff-Institut, Salzburg) bin ich neben der Fortbildungstätigkeit für Pflegekräfte mit der Herausgabe von Literatur und Musikeditionen für Hochbetagte  und Menschen mit Demenz beschäftigt.

Juliane Hilgert, Finanzen

Schon in meiner frühen Jugend hörte ich von meinen Chorleitern von Gottfried Wolters, von Europa Cantat und vom AMJ. 1989 besuchte ich den ersten AMJ-Kurs: die Chor- und Orchesterwoche im Bayerischen Wald in Hinterschmiding. Und war sofort gefangen von der besonderen Atmosphäre und beeindruckt von dem musikalischen Niveau. Es war also kein Wunder, dass ich seit 1991 kein „HiSchmi“ ausgelassen habe J. Nach meinem Umzug von Essen nach Nürnberg lagen auch die Erlanger Chorwochenenden im wahrsten Sinne des Wortes „nahe“.

Als 2004 Dolf Rabus händeringend Nachfolger für die Vorstandsarbeit sucht, beschloss ich, mich zu melden. Meine Motivation war damals, sowohl dem Landesverband wieder „auf die Beine“ zu helfen - also die Vereinsstruktur „wiederzubeleben“ - als auch die bayerischen AMJ-Kurse zu unterstützen und zu fördern. So erklärten sich Hans-Werner Ittmann und ich aus dem Organisationsteam der Erlanger Chorwochenenden bereit, mit Wulf Niemann zusammen die traditionsreichen Chorwochenenden weiter zu führen. Und als 2006 Gerhard Bachhuber, der langjährige Organisator der Hinterschmidinger Chor- und Orchesterwoche, die Organisationsleitung aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste, trat ich auf sein Bitten seine Nachfolge an.

Durch Zufall lernte ich 2006 bei „Europa Cantat“ in Mainz Markus Zapp kennen. Aus diesem Kontakt heraus entstand 2011 ein Workshop mit Singer Pur. Und ich freue mich sehr, dass wir vom 02. bis 04. November 2018 den „4. Fürther Workshop für Vokalensembles“ in der Musikschule in Fürth durchführen werden!

Die Ideen für neue Kurse gehen nicht aus – und so wird es auch in den nächsten Jahren sicherlich den ein oder anderen neuen, von mir (mit-)organisierten Kurs im AMJ Programm geben.